Sonntag, 27. Juni 2010

Mt. San Simeone/ Bordano











Am Mittwoch, bei schwächeren Nordwind, fuhren wir dann zu einem meiner Lieblingberge San Simeone. Das ist ein Topfluggebiet, was aber scheinbar nur Insider bekannt ist, und deshalb keine großen Fliegerscharen anzieht. Wir hatten zwei perfekte Tage, 4 Flüge mit insgesamt rund 5 Stunden Airtime in phantastischer Landschaft, was will man mehr. Freitag wollten wir dann doch noch einmal in Kärnten in die Luft doch leider machte uns der Nordwind einen Strich durch die Rechnung. Gerlitzen, Radsberg und Lippekogel überall hatten wir Rückenwind, und der Petzen (Nordhang) hatte zu viel Wind. Schade kein Abschlussflug mehr möglich. Fazit: Tolle Tage in Italien bei einer schwierigen Wetterlage, einige Flugstunden in der Luft und sehr viel Spaß gehabt. Und wie immer hatte mein Freund Itze die richtige Nase für die Wahl des Fluggebietes.

Keine Kommentare: