Mittwoch, 11. Mai 2011

Gut angekommen......










Wir sind wieder gut in Deutschland angekommen. Vom Erdbeben haben wir auf unserer 4 Stündigen Fahrt vom El Yelmo nach Valencia gar nichts mitbekommen. Schade das die schöne Woche vorbei ist, obwohl uns fliegerisch nichts geschenkt wurde. Schade das ich, wetterbedingt, meine Streckenflugambitionen nicht umsetzen konnte. Es ist aber immer ein Erlebnis am El Yelmo zu fliegen und das wunderschöne Panorama zu genießen.

Dienstag, 10. Mai 2011

El Yelmo 7. Tag








Auch heute war Levante (Ostwind) in unserer Region. Ob es in Chiclana de Segura zum Fliegen ging, war nicht klar. Also haben wir am letzten Tag die spanische Sonne am Pool von unserem schoenen Hotel genossen, uns mit Tapas eingedeckt und noch etwas Urlaubsbraeune getankt. Ein wunderbarer Tag zum relaxen. Heute abend kochen wir ein Abschiedsessen bei Alf. Da dieser hoechstwahrscheinlich am Ende seiner Urlaubsreise nach Deutschland kommt, freuen wir uns, wenn er uns in 3 Wochen zu Hause besucht. Morgen geht es leider wieder zurueck nach Deutschland.

Montag, 9. Mai 2011

El Yelmo 6. Tag

Heute wieder Ostwind. Wir sind nach Riopar in die Sierra de Cujon. Kraeftige Abloesungen am SP. Mir waren die thermischen Verhaeltnisse leider zu kraeftig, ich entschloss mich, nicht zu fliegen. Danach fuhren wir zum schoenen Wasserfall vom Rio Mundo, eine Wanderung in dieser idylischen Umgebung hat vieles entschaedigt. Am Nachmittag fuhren wir noch nach Iznaturaf, aber dort kein Wind. Tja. Am Abend dann noch ein Versuch vom El Yelmo, aber da wieder kraeftiger Rueckenwind. Es sollte nicht sein, wer weiss, wofuer es gut war, es hat alles seinen Sinn. Trotzdem war heute ein wunderbarer Tag, wir hatten wieder sehr viel Spass miteinander.

Sonntag, 8. Mai 2011

El Yelmo 5. Tag

Heute ist in Spanien wieder Sommer, keine Wolke am Himmel und warme Temperaturen. Also, hoch auf den Berg. Petra ist mit Alf am Tandem zuerst gestartet und ich direkt hinterher. Wir konnten uns etwas halten und hatten alle einen schoenen Flug. Endlich ist Petra nach eineinhalb Jahren wieder in der Luft gewesen. Danach gab es erst einmal Tapas und eine kurze Siesta, bevor es um 17.00 Uhr wieder auf den Berg ging. Um 18.00 Uhr gestartet, hatte ich einen wunderschoenen Abendflug. Alf ist mit seiner Freundin Yolanda geflogen. Alles in allem hatten wir alle einen schoenen Urlaubstag bei sommerlichen Temperaturen.

Samstag, 7. Mai 2011

El Yelmo 3. u. 4. Tag

Leider waren die letzten beiden Tage nicht fliegbar. Gestern starker Wind in der gesamten Region, wir genossen ganz relaxt den Nachmittag in der Sonne am Pool vom Hotel Cortijo de Ramon inmitten des schoenen Kiefernwaldes. Heute leider Regen und Tagestemperaturen von rund 12 Grad, wenn man es etwas kaelter haben will, muss man eben nach Spanien fahren. Wir nutzten die Regenpausen zum Besuch vom Bergdorf Segura de la Sierra mit der tollen mittelalterlichen Festung, wo heute ein mittelalterlicher, historischer Markt stattfand. Im Moment kochen wir gemeinsam, beim Alf, man muss auch mal etwas anderes essen als Schinken, Kaese und das ganze spanische Zeug :-) Petra, Yolanda, Alf und ich werden gemeinsam den Abend bei Alf Zuhause geniesen. Fuer morgen schauen aber die Wetterprognosen wesentlich besser aus. Vielleicht kommt Petra dann auch zu ihrem Tandemflug mit Alf.

Donnerstag, 5. Mai 2011

El Yelmo 1. u. 2. Tag

Wir sind am Mittwoch gut in Cortijos Nuevos am El Yelmo angekommen. Das Flugzeug landete puenktlich in Valencia, danach rund 4 Stunden Weiterfahrt mit dem Mietwagen von Sixt (Renault Megane Sport) dann noch bis zum Ziel. Alf freute sich riesig, dass wir da sind. Natuerlich wohnen wir wieder im schoenen Landhotel von Marc Petiot und Amparo Olivares. Um 19:30 bin ich sogar noch vom El Yelmo zu einem richtig schoenen Abendflug gestartet. Heute waren allerdings thermisch sehr schwierige Bedingungen am El Yelmo, aber zu zwei netten Fluegen hat es doch noch gereicht. Wir lassen es uns gutgehen mit Tapas, Vino Tinto und gutem Essen. Wir werden mit Sicherheit eine super tolle Woche erleben. Vielleicht werden wir morgen in ein anderes Fluggebiet fahren, um einfach die Vielfalt dieser Gegend kennenzulernen und neue Flugabenteuer zu erleben.