Montag, 20. Mai 2013

Kärnten 7. u. 8. Tag

Am Freitag sind wir zurück nach Kärnten gefahren. Obwohl das Wetter recht durchwachsen war, gelang uns, bevor der Regen einsetzte, noch ein schöner Flug vom Lippekogel.
Der Samstag war ein wunderbar sonniger Tag, doch leider war der Wind in der gesamten Region sehr stark, so dass Fliegen für mich nicht mehr möglich war. Wir genossen die Sonne, bevor es dann gestern wieder zurück mit der Germanwings nach Köln ging. Wir haben eine wunderbare Woche mit reichlich Airtime in Österreich, Italien und Slowenien, erlebt. 
Fotos der ersten 4 Tagen sind jetzt online
Dank Itze habe ich ausgiebig die Möglichkeit gehabt, den Axis Comet zu testen. Ein toller Schirm der mich sehr überzeugt hat. Wer Interesse an Axis Gleitschirmen hat, kann mich jederzeit gerne kontaktieren.

Landung direkt an der Chlorfabrik

Donnerstag, 16. Mai 2013

Friaul 6. Tag

Wir sind immer noch in Italien. Allerdings ist heute, wie auch fast überall auf der Alpensüdseite, schlechtes Wetter. Als Alternativprogramm gab es eine Shoppingtour ins Shoppingcenter nach Udine, ins "Citta Fiera", sowie vorher einen Abstecher in ein großes Schuhcenter, wo es, natürlich italienische  Schuhe zum Schnäppchenpreis gab. Hauptsächlich die Mädels kamen natürlich vollgepackt mit Einkaufstüten heraus.
Auch Morgen soll es wieder bescheidenes Wetter geben. Für Samstag seht es dann schon wieder besser aus. Dann gibt es vielleicht noch einen letzten Flugtag, bevor es Sonntag wieder Richtung Heimat geht.

Mittwoch, 15. Mai 2013

Lijak, Slowenien 5. Tag

Was für ein Tag! Aufgrund der gestrigen Wetterprognose mit Frontaufzug aus dem Westen entschlossen wir uns, einen Abstecher nach Slowenien ins Fluggebiet Lijak zu machen. Das war die beste Entscheidung. Itze, du hattest wie immer den richtigen Riecher! Ich war über 2 Stunden in der Luft und genoss den Flug in diesem tollen Fluggebiet. Eine kleine Strecke war auch noch dabei herausgekommen. Martina hatte ihren längsten Flug ihrer Fliegerkarriere = Herzlichen Glückwunsch, 1 Stunde und 15 Minuten, das muss man erst mal bringen. Nun sitzen wir, wie immer, im schönen Hotel "Qui Wolf" in Montegnacco di Cassacco und lassen uns mit hervorragendem Essen verwöhnen. Eine absolute Empfehlung von uns. Hier kann man sich wirklich wie zu Hause fühlen. Hier der Link zum Hotel, dies solltet Ihr wirklich mal unbedingt ausprobieren.
Morgen früh geht es dann definitv zurück nach Kärnten, weil Itze eine Truppe aus Westfalen erwartet. Schauen wir einfach mal, wohin es uns die nächsten Tage verschlägt.

Dienstag, 14. Mai 2013

Friaul 3. u. 4. Tag

Gestern und heute waren tolle zwei Tage hier im Friaul. Natürlich wohnen wir wieder im wunderschönen Hotel der Familie Minotto. Gestern waren wir am Monte Valinis in Meduno zum fliegen. Prima thermische Bedingungen brachten mir rund 3 Stunden Airtime bei 2 Flügen ein. Eine kleine Strecke in der Mittagszeit von rund 17 km war möglich. Ein toller Flugtag.
Heute waren wir am Mittag am San Simeone und am Nachmittag am Monte Curanan in Gemona. Es gelang allen sogar noch ein Streckenflug vom Mt. Curanan bis zum Landeplatz in Bordano. Bei mir waren es auch heute rund 2 Stunden Airtime. Was will man mehr. Vor allem ein großes Lob an Itze, der wie immer genau weiß, wo es gut zum Fliegen geht. Berichte und Fotos auch unter
Ich habe in den letzten zwei Tagen den neuen Axis Comet getestet. Ein wirklich toller Flügel. Super Startverhalten, total wendig, er zieht sich richtig in die Thermik hinein. Und eine irre Gleitleistung, ich bin mit knapp 900 m am Curanan losgeflogen und noch am LP Bordano am San Simeone angekommen. Testet diesen Schirm mal selber. Wirklich = Note 1.
Itze kann diese Schirme zu sehr günstigen Preisen anbieten.
Morgen ist vielleicht der Lijak geplant, aber wir schauen mal. Zum Abend hin gehts auf jeden Fall erst einmal nach Kärnten zurück, dann werden wir weitersehen.
 

Mit dem Axis Comet in Meduno


San Simeone


San Simeone


Zu Gast bei der Familie Minotto

Sonntag, 12. Mai 2013

Kärnten/Friaul 1. u. 2. Tag

Gestern sind wir pünktlich am Morgen in Klagenfurt gelandet, wir haben uns unheimlich auf die Zeit mit Itze gefreut. Leider ließ das Wetter bei unserer Ankunft keinen Flugspaß zu (Dauerregen). Wir gingen den Tag also ganz ruhig an, bezogen mit Martina und Frank unsere Ferienwohnung bei Annemarie und verbrachten dann einen tollen Abend im Gasthaus von "Ernstl" bei gutem Essen, heiterer Geselligkeit und freudiger Planung für die nächsten Tage. Das Ziel lautete aufgrund der aktuellen Wetterlage: Das schöne Friaul in Norditalien. Heute morgen fuhren wir mit Itze pünktlich los und genossen einen schönen Flugtag am Monte Bernadia in Nimis. Kräftige Thermik brachte uns rund 600 bis 700 über den Startplatz und alle waren sehr zufrieden. Vor allem Martina hatte ein Erfolgeserlebnis, sie hatte seit ihrem "Fliegerdasein" das erste Soaring. Leider zogen im Norden kräftige Gewitter auf und wir mussten später zügig zum Landplatz. Bei einem selbstangebauten Wein in der naheliegenden Bodega in der Nähe vom Landeplatz ließen wir den Flugtag ausklingen. Für die nächsten Tage sieht es wettermässig sehr gut aus und wir werden voraussichtlich bis Mittwoch in Italien bleiben.


Im Landeanflug in Nimis


Nach dem Flug in Nimis....

Montag, 6. Mai 2013

Bremmer Calmont

Die Wetterprognosen versprachen für gestern strahlender Sonnenschein und schwache Winde aus unterschiedlichen Richtungen (!). Ich entschloss mich nach Bremm zu fahren und mein Flugjahr an der Mosel zu eröffnen. Es war ein sehr selektiver Tag und nicht einfach einen passenden Startzeitpunkt zu finden. Einige wenige gingen sogar auf Strecke (mit erstaunliche Ausbeuten), während andere zu Notlandungen auf der Straße gezwungen waren, weil die Thermik fehlte und der Weg zum Landeplatz zu weit war. Bei mir war es auch nicht so erfolgreich, aber zu einen schönen und sicheren Flug in diesem tollen Fluggebiet mit eindrucksvollem Panorama hat es gereicht.
Schön war es auch so viele RML Piloten wiederzutreffen und nette Unterhaltungen nach der langen Winterpause zu führen.
Ansonsten warte ich sehnlichst auf den Epsilon 7 der mir für Ende Mai / Anfang Juni versprochen wird.
Mein Epsilon 5 kann dann endlich in seinen wohlverdienten Ruhestand gehen. 
Ich verspreche mir natürlich von dem neuen Schirm das ich bei schwierigen Bedingungen (wie gestern in Bremm), wieder "Over the Top" bin.