Freitag, 30. Mai 2014

Kroatien/Kärnten 6. + 7. Tag

Gestern in Istrien hatten wir leider kein Glück mit Flugspaß. Überall gab es Überentwicklungen, was uns veranlasste, lieber am Boden zu bleiben. Aber ein Nachmittag im schönen Städtchen Motovun bei Pasta mit Trüffeln ist auch nicht zu verachten. Am Abend sind wir dann zurück nach Kärnten gefahren. 
Pension Gloria in Kukci/Porec
Heute ging es am Radsberg wieder sehr gut zum Fliegen. Perfekte Bedingungen am Mittag brachten mir zum Abschluss noch einmal rund 70 min. Airtime ein. Eine schöne, für den Itze nicht einfache, Woche geht zu Ende. Er hat aber wieder die richtige Startplatz- und Fluggebietswahl getroffen und uns eine Woche mit viel Airtime beschert. Schön war es.
Kastelir

Sv. Michele


Startplatz Radsberg

Motovun

Parawaiting auf die besten Bedingungen


Porec

Mittwoch, 28. Mai 2014

Kroatien 5. Tag

Heute waren wieder recht schwierige Bedingungen in Istrien. Leider hat es in Kastelir nicht so recht gepasst. Doch auf der gegenüberliegenden Seite in Sv. Michele - Srbani war perfekter S-SW Wind.
Der ganze Nachmittag war bei top Bedingungen fliegbar, ich hab mir nicht nehmen lassen, zwei schöne Flüge zu machen. Danach gab es noch leckeren Wein und frischen Ziegenkäse beim Rade, der direkt am Startplatz wohnt.
 

 
 
 

Dienstag, 27. Mai 2014

Kroatien 4. Tag

Heute sind wir in Istrien angekommen. Allerdings warten dort, bedingt durch das kleine Adriatief,  recht schwierige Bedingungen auf uns. Brest und Buzet passten nicht. Doch Itze hatte wieder einmal die richtige Nase (wie immer) und wir fuhren nach Kastelir. Perfekt, ein Fliegertraum. Fast zwei Stunden in der Luft rundeten diesen Tag ab. Was will man mehr, Itze hatte wieder einmal das richtige Gespür für die Startplatzwahl.
 
 

Montag, 26. Mai 2014

Kärnten 3. Tag

Heute hatten wir, aufgrund einer herannahenden Front, eine nicht so große Flugausbeute. Am Morgen gelang uns noch ein schöner kleiner Flug vom Lippekogel. Für morgen lautet unsere Planung: Wir fahren nach Kroatien. 

Sonntag, 25. Mai 2014

Kärnten 2. Tag

Heute waren wir wieder am Radsberg Fliegen. Wir sind zeitig gestartet, was die absolut richtige Entscheidung war. Nach Mittag legte der Südost Wind kräftig zu, was das Fliegen unmöglich machte.
Bei mir war die Ausbeute rund eine Stunde Airtime bei recht ruppigen und anspruchvollen Bedingungen. 650 m Startüberhöhung und als gelungenen Abschluss noch ein Toplanding am großen Startplatz rundeten diesen schönen Flugtag ab. Danach genossen wir die Sonne und die schöne Aussicht an der Fliegerbar direkt am Startplatz. Schön wars.







Kärnten 1. Tag

Am Samstag Morgen sind wir mir der Germanwings in Klagenfurt angekommen. Itze, Frank und Martina erwarteten uns bereits. Bestes Flugwetter in Kärnten. Mittags ging es am Radsberg richtig gut. Mir gelang ein schöner Flug mit rund 700 m Startüberhöhung und mehr als einer Stunde Airtime. Am späten Nachmittag gab es dann noch einen schönen Flug an der Wandelitzen, mit toller Aussicht auf die Karawanken. Ein perfekter erster Tag. 

Radsberg

Wandelitzen

Sonntag, 18. Mai 2014

Ettelsberg in Willingen/Sauerland

Samstag hatte ich die Qual der Wahl. Wohin zum Fliegen. Ich entschloss mich, in Begleitung der Petra, zum Ettelsberg nach Willingen zu fahren. Was sich aber für mich nicht optimal ergeben hat. Leider war es dort den ganzen Tag bewölkt, aber wenigstens passte der Nordwind. Es war sehr schwierig obenzubleiben. Nach einem Abgleiter so um 14:00 Uhr, versuchte ich es um 16:00 noch einmal. Wenigstens gelang es mir mich etwas zu halten. Um 17:00 Uhr schließt die Seilbahn und einige Piloten nutzen die Chance noch einmal hochzufahren. Die absolut richtige Entscheidung. Ab dieser Zeit ging es großflächig bei 8/8 Bewölkung nach oben, und es wurde noch richtig gut geflogen. Mein Flugresümee; Ich hab es Verzockt, und das "Willingen Wunder" verpasst. Aber immerhin zwei nette Flüge hingekriegt.

Fazit: Es kann nicht immer klappen.

Update heute am Montagmorgen:
1. Gestern sollte es laut Wetterprognose im Sauerland regnen. Doch es war bestes Flugwetter, schon ab Mittag war es gut thermisch.
2. Am Bremmer Calmont (Südhang) sind viele geflogen, Windprognose war aber Nordwind!

Fazit: Schlechter als ich kann man nicht planen.