Montag, 29. Mai 2017

El Yelmo 2017

Pause am Set vom Film "MORE OF THE GOATS"
Bald steht schon die nächste Tour an. Es geht in diesem Jahr wieder zu "meinem Wohnzimmer" den El Yelmo im Norden von Andalusien. Die wunderschöne Gegend in der Sierra de Segura ist immer noch einer meiner Top Spots fürs Gleitschirmfliegen. Das diesjährige Paragliding Festival und die El Yelmo XC Open (vielleicht nehme ich dort teil) lockt sicherlich wieder einige Piloten an.
Hier noch einige informative Links:
 
Ich freue mich mit Alf und den Jungs von Acrofuzzy für mehr als eine Woche mit Fliegen, Tapas und viel Spaß dort zu sein. Wohnen werden wir, wie immer, im schönen Anwesen von Marc und Amparo.
 
2015 war ich Teil des Filmprojekts "MORE OF TTHE GOATS". Hier noch einmal der Trailer zum Film.
 
 

Sonntag, 21. Mai 2017

Lefkada 8. Tag

Kalimera. Wir sind wieder daheim. Eine schöne Woche in Griechenland auf der Insel Lefkada ist leider vorbei. Es war wirklich sehr schön und die Kombination zwischen Gleitschirmfliegen und Badeurlaub ist dort wirklich perfekt.
Wir waren jetzt zu Beginn der Saison da, wo noch sehr wenig los war. Was in den Sommermonaten natürlich nicht so ist. Aber für uns Flieger ist Frühjahr und Spätsommer sicherlich perfekt.
 
Fazit der "Erkundungstour":
Wir flogen das erste mal mit der Condor Premiumklasse. Das ist im Prinzip eine Empfehlung auch gerade für Gleitschirmflieger. Man hat viel Vorteile. Premium Check in, Premium Boarding, Priority Gepäck (Es kommt als erstes Gepäckband), Beste Sitze, komplette Versorgung an Board mit guten Essen und Getränken und das wichtigste; 25 kg Gepäck und 10 kg Handgepäck. Was locker für eine Woche mit Schirm ausreicht. Wir würden es wieder so machen.
 
Das Santa Marina Hotel, was wir über Booking.com gebucht haben, war ein Glücksgriff. Schön über Agios Nikitas gelegen mit guter Ausstattung (gescheites Frühstück incl.) für einen unschlagbaren Preis. Der Hotelmanager, Stefano, kann perfekt Deutsch und ist ein wahninnig netter und hilfsbereiter Mensch.
Agios Nikitas ist auch die perfekte Basis für die Erreichbarkeit der Startplätze auf der Westseite. Fußläufig oder nach kurzer Autofahrt sind auch die Traumhaften Strände zu erreichen. Wie wir schon berichtet haben, lohnen sich unbedingt Ausflüge zu den anderen Insel Sehenswürdigkeiten.
 
Der perfekte Flug Guide ist der Jannis (Paragliding-greece.gr) . Er ist in Deutschland aufgewachsen und lebt seit 18 Jahren auf Lefkada. Er hat dort sehr viel für die Paragliding Infrastruktur getan, hat sogar eigene Startplätze angelegt und kümmert sich um alles. Es lohnt sich vorher mit ihm Kontakt aufzunehmen.
Fliegerisch bietet Lefkada einiges. Ich war jetzt, wetterbedingt, in der Woche nur auf der Westseite fliegen. Hatte aber riesigen Spaß und war im Schnitt über eine Stunde pro Flug in der Luft und das bei absolut genialer Aussicht. Das Hochgebirge (ca. 1000 m hoch) in Richtung Osten hat gutes Potential auch für kleinere Streckenflüge.
Die Insel ist perfekt für Clubausflügen mit kleineren Gruppen (bis zu ca. 10-15 Piloten) wie die RML Flieger es ja 2017 noch in der Planung haben.
 
Uns hat es sehr gefallen, gut geflogen, viel gesehen, und Spaß mit den sehr netten gastfreundlichen Griechen. Wir kommen wieder.
 
Einweisung ins Fluggebiet

Welcome Pilots
 
Gastfreundschaft in der Portoni Taverna

Ein letzter Blick vom Hotel

Adio, Agios Nikitas
 
 
 
 


Freitag, 19. Mai 2017

Lefkada 7. Tag

Heute super Sommerwetter mit blauen Himmel von Früh bis Spät. Natürlich hat es beste Flugbedingen gegeben. Ausbeute des Tages: Zwei schöne Flüge vom 500 m SP mit mehr als zwei ein viertel Stunden Airtime. Das ist ein schöner Abschluss der Lefkada Woche.  
 

 
 
 

Donnerstag, 18. Mai 2017

Lefkada 6. Tag

Der griechische Gott des Blauen Himmels war uns gut gesinnt. Leider hat uns der Gott der Gleitschirmflieger kräftigen Wind mit unfliegbaren Böen aus NO beschert. Schade, aber so ist es manchmal.
Alternativ fuhren wir zu den Stränden an der Westküste, wo es wirklich einsame und wunderschöne Buchten mit türkisfarbenen Meer gibt.
 
Privatpool im Hotel Santa Marina
 
Griechische Gastfreundschaft in der Taverne

Einsame Buchten

Einsame Buchten
 

Mittwoch, 17. Mai 2017

Lefkada 5. Tag

Heute hingen leider die Wolken (6/8 Bewölkung) der gestrigen Störung über Lefkada. Dazu kam der Wind aus der falschen Richtung und mangelnde Thermik machte mir einen Strich durch die Flugfreude. Alternativ fuhren wir dann am morgen nach Lefkada Stadt. Ein richtig netter Ort zum Anschauen, shoppen oder einen Kaffee in den schönen Lokalen zu genießen. Sogar Jannis kam auf ein Getränk zu uns.
Ein wenig Kultur darf natürlich auch nicht fehlen.
Am Nachmittag relaxten wir am Hotelpool. Als einzige Gäste war es natürlich unser "Privatpool"
Morgen hoffe ich dann auf gutes Flugwetter, was aber angekündigt ist.
 



 
 
 

Dienstag, 16. Mai 2017

Lefkada 4. Tag

Heute, bei noch recht guten Wetterbedingungen, starteten wir unsere Tour in Richtung Südwesten, mit Ziel Porto Katsiki. Senkrechte Felswände und ein steiles, mit Maccia bewachsenes Felsenkap umrahmen diesen herrlichen, weißen, kleinen Strand.
Danach fuhren wir zum südlichsten Punkt der Insel dem Kap Doukaton. Die Felsen am Kap ragen fast 60 m senkrecht aus dem Wasser. Dort wurde schon vor langer Zeit ein Leuchtturm errichtet.
Weiter ging unsere Tour über Vasiliki nach Nidri, im Osten von Lefkada gelegen.
Eine der Attraktionen der Gegend ist der Wasserfall von Rachi. Ein Pfad zieht sich durch eine Felsschlucht, an deren Wände kleine Tropfsteine hängen. In den Wasserbecken quaken Frösche, an den Felsen wachsen Farne.
Danach verschlechterte sich das Wetter zusehends und nach einem kurzen Besuch von Nidri entschlossen wir uns, trotzdem eine Route zurück über die Berge zu nehmen. Einen kleinen Stopp gönnten wir uns noch in der alten Hauptstadt Karia mit einem sehenswerten Dorfplatz.
Der Rückweg nach Agios Nikitas war bedingt durch den kräftigen Regen und den tiefliegenden Wolkenfetzen, fast mystisch anmutend.
Ein toller Tag liegt hinter uns, und morgen soll das Wetter ja schon wieder besser werden.
Porto Katsiki

Kap Doukaton
 
Kap Doukaton


Wasserfall von Rachi


Wasserfall von Rachi

Schlucht zum Wasserfall

 


Montag, 15. Mai 2017

Lefkada 3. Tag

Was will man mehr. Morgens am türkisblauen Kathisma Strand liegen, dann Nachmittags lässig 1,5 h Fliegen und dann in den Tavernen des Ortes gut Essen und  Trinken gehen. Der perfekte Tag. Morgen soll das Wetter nicht ganz so gut werden und wir Planen unsere große Insel Erkundungstour.

Lefkada 1. + 2. Tag

Am Samstag sind wir gut in Griechenland auf Lefkada  angekommen. Es gibt eine perfekte Direktverbindung von Düsseldorf nach Lefkada. Wir gönnten uns sogar die Premiumclass der Condor. Mehr Gepäck, Gute Sitze, Essen und Trinken und noch viel mehr.
Mit dem Mietwagen ging es dann in rund 45 min nach Agios Nikitas im Nordwesten der Insel. Als Unterkunft wählten wir das Santa Marina Hotel. Ein wirklich schönes Hotel zu günstigen Preisen. Das Hotel hat gerade Saisoneröffnung und wir sind dieser Woche die einzigen Gäste.
Am morgen haben wir schon ein wenig die türkisblauen Strände erkundigt, bis wir am Mittag den einheimischen Gleitschirmpiloten Jannis getroffen haben. Er kennt sich perfekt aus, hat sogar eigene Startplätze angelegt und betreut Fliegergruppen.
Wir fuhren zu einem, eigenen Startplatz auf rund 500 m Höhe in der Nähe vom Bergdorf Kalamitsi.  Nach 2 Flügen und fast zwei Stunden Airtime war es ein  perfekter Einstieg in die Woche.
Am Abend haben wir es uns dann in den Tavernen von Agios Nikitas gutgehen lassen.
 
SP bei Kalamitsi

Flug nach Kathisma

Landung am Strand von Kathisma

Ausblick vom Hotel auf Agios Nikitas

Agios Nikitas
 

Mittwoch, 10. Mai 2017

++++LVM-Ticker++++


Am Wochenende waren die Landesverbandsmeisterschaften 2017 in Ratingen in den Disziplinen Zimmerstutzen-Auflage sowie KK-Sportgewehr 50m-Auflage.
In der Disziplin Zimmerstutzen gab es einen spannenden Wettkampf der Damenmannschaften.
Petra gewann mit Ihren Mannschaftskolleginnen souverän den Landesmeistertitel. Mit einem sensationellen Mannschaftsergebnis von 854,9 Ringen holten sie die Goldmedaille.
Dass sie in der Disziplin 50m KK-Auflage keine Medaillenchancen hatten, rückte aufgrund der immensen Freude über die Goldmedaille der obigen Disziplin in den Hintergrund.
Dimi holte bei den Herren leider keine Medaille, glänzte jedoch mit soliden Einzelergebnissen: Zimmerstutzen-Auflage 281,4 Ringe sowie in der Disziplin 50m KK-Auflage 302,5.
Jetzt freuen wir uns auf die nächste Landesverbandsmeisterschaft in der Disziplin Luftgewehr-Auflage in Frechen Ende Mai.