Samstag, 13. Oktober 2018

Bausenberg Perfekt

Noch einmal Sommer bei uns in der Region. Temperaturen bis 28 Grad, unfassbar für Mitte Oktober.
Kräftiger Südwind wurde für heute angekündigt, daher meine Entscheidung zum Bausenberg zu fahren um mal wieder  schön Fliegen zu gehen.
Schönes Soaren hoch überm Vulkan (natürlich seit 150000 Jahren erloschen) machte den Flugtag perfekt. Über eine Stunde Airtime und eine schöne Startplatzüberhöhung machte mein Fliegerherz glücklich.

Dienstag, 2. Oktober 2018

Sportschießen Saison 2018: Gebietsmeisterschaft, Ladies Cup, Turniere

3. Platz Mix Team

Gebietsmeisterschaft:

Zum Abschluss (nur meine DM LG A fehlt)  der Meisterschaftssaison 2018 fanden im September  die Gebietmeisterschaften (5 von 17 Bezirken aus dem NRW Teil des Landesverband nehmen teil) statt. Nach den erfolgreichen Landesverbandsmeisterschaften konnten wir auch bei dieser Meisterschaft  glänzen und uns mit vorderen Platzierungen in die Siegerlisten eintragen.
Unsere Luftgewehrmannschaft trat nicht in der Besetzung der qualifizieren Mannschaft für die Deutsche Meisterschaft Ende Oktober an. Die Petra komplettierte das Team bei dieser Meisterschaft und machte ihre Sache gut. Wir errangen gemeinsam einen tollen Dritten Platz bei sehr starker Konkurrenz.
Im Kleinkaliber wurden, bedingt durch widrige Wetterbedingungen, solide Leistungen erbracht.
Für mich reichte es im Luftgewehr Einzel nicht für eine vordere Platzierung, ich freute mich natürlich riesig über den Podiumsplatz mit der Mannschaft.
Leider konnte ich, bedingt durch Meldefehler, nicht im Kleinkaliber für den SSV Tüschenbroich antreten.

Petra für die Sportschützen Köln Stammheim
Luftgewehr Auflage     11. Platz Einzel   3. Platz Mannschaft
KK 50m Auflage          16. Platz Einzel   8. Platz Mannschaft 
 
Dimitri für die Sportschützen Köln Stammheim 
Luftgewehr Auflage     10. Platz Einzel   3. Platz Mannschaft             


und für SSV Tüschenbroich
KK 50m Auflage            DNS  

Ladies Cup:

Jedes Jahr wird vom Landesverband ein Ladies Cup ausgerichtet. Man vertritt dort als Kader den jeweiligen Bezirk an. Es können auch nur max. zwei Mannschaften (jeweils drei Schützinnen) bei diesem starken Teilnehmerfeld antreten.
Eine Neuerung in diesem Jahr war ein Luftgewehr-Mixed-Wettbewerb. Dort konnten auch nur zwei Teams (eine Frau und ein Mann) unseren Bezirk vertreten.
Ich wurde nominiert und bildete mit der Petra ein Team, was mich sehr stolz machte.
Wir wurden unserer Nominierung gerecht und belegten eine phantastischen 3. Platz bei extrem starker Konkurrenz.
 
Die Petra erreichte beim Ladies Cup im Einzel den 11. Platz und die Damenmannschaft mit nur 0,3 Ringen Rückstand einen guten 4. Platz.
 
Der Mixed-Wettbewerb war ein Krimi, aber mit erfolgreichem Ausgang für die Petra und für mich.  Wir wurden Dritter mit nur 0,2 Ringen Vorsprung vor den viertplatzierten Team. Ein schöner Erfolg für den Bezirk und uns beide.
 

Pokalschießen in Balken:

Auch bei diesem gut besetzten Turnier glänzten wir mit guten Leistungen.
Wir bildeten auch hier eine Mannschaft mit mir, der Petra und einem weiteren Stammheimer Schützen.
Die Mannschaften wurden jeweils in der Disziplin LG A und KK A dritter und die Petra erreichte in der Damenwertung KK A auch einen sehr guten dritten Platz im Einzel.
Im Luftgewehr erreichten wir beide jeweils einen fünften Platz. Im KK 50m und KK Liegend reichte es in diesem Jahr für mich nicht für einen Podiumsplatz.
 

Marathonschießen in Köln:

Am letzten Wochenenede fand in Köln die 11. Auflage im Marathonschießen statt. Bei diesem Wettbewerb müssen in 90 min 120 Schuß mit dem Luftgewehr abgegeben werden. Ein anstrengender Wettbewerb, bei dem man bis zum Schluß nicht eine Sekunde unkonzentriert sein darf. Die Leistungsbreite des Teilnehmerfeldes war wieder sehr hoch und es mussten Top - Ergebnisse für eine vordere Plazierung erbracht werden.
Petra holte in der Damenklasse mit einem guten Ergebniss respektablen 4.Platz.
Ich hatte diesmal einen nicht so guten Tag und wurde nur Vierter
Unsere gemischte Mannschaft wurde ebenfall Vierte.

Anstrengende Wochen liegen hinter uns, doch die Leistung passte und einige Titel und Podiumsplätze wurden erreicht. Das war schießsportlich ein "goldener Oktober".




Ausblick auf die neue Saison:

-Für mich kommt bald der Saisonhöhepunkt mit der Deutschen Meisterschaft im Luftgewehr.
-Mit Spannung erwarten wir den ersten Staffeltag in der zweiten Saison im Luftgewehr in der Landesoberliga.
-Im November geht die 2019-Saison auf kleiner Ebene mit den Kreismeisterschaften los. Als Neuerung gibt es für mich einen Wechsel in der Disziplin KK A 50m und KK A 100m von Tüschenbroich nach Stammheim.
Somit starte ich in der neuen Sason nur noch KK Liegend für den SSV Tüschenbroich.


 

Montag, 17. September 2018

Deutsche Meisterschaft im Streckenfliegen 2018




Mein Lieblingfoto 2018 "Am Grubigstein"


Seit dem 15.9.2018 ( Saison v. 16.9.2017 - 15.9.2018 ) ist der DHV-XC 2017 beendet.


Die 2018 Saison startete ich erst im April am Brauneck. Ein schönes Frühjahrs Wochenende mit zwei Flügen zum Saisonbeginn 
Dann ging es im Mai, wie schon 2017 auf die griechischen Insel Lefkada. Leider das war 2018 nicht fliegerfreundlich und nur wenige Flüge möglich möglich.
Im Juni fuhren wir dann mir den RML auf Clubfahrt zum Grubigstein. Bilanz: Tolles Fluggebiet mit Startplätzen auf rund 2000 m, fast jeden Tag mit reichlich Airtime und Streckenkilometer geflogen und viel Spaß mit tollen Leuten machten diese Woche zu einer gelungen Tour.
Im August hatten wir dann unsere Alpentour mit den Stationen Lijak (Slowenien), Mt. Bernadia (Italien) und Unterberghorn in Kössen/Tirol. Drei Wochen mit einigen guten Flugtagen und kleinen Streckenflügen war auch da die Ausbeute.
Abermals haben gegenüber 2017 mehr Piloten teilgenommen und die Leistungen sind abermals gestiegen. Gegenüber 2017 war meine Punktzahl in der Nat. Wertung (Standardklasse) höher und in der Int. Wertung etwas niedriger als 2017. Ich hatte sehr schöne, und auch einige lange Flüge ( 13,30 Flugstunden mit insgesamt 155,7 km Flugstrecke), was eine Punktzahl von 244,71 ergab und mich im großen und ganzen recht zufrieden macht. 



Hier die Ergebnisse:

Deutsche Gleitschirmwertung PG Standard ( national ): 61,48 Punkte, Platz 1465 von 2360 Piloten

Top 6 Weltweit ( international ): 119,41 Punkte, Platz 2628 von 4481 Piloten


Statistik: Anzahl Flüge 24, Platz 1597 von 4481 Piloten

Sonntag, 9. September 2018

Alpentour Sommer 2018

Nun ist unsere dreiwöchige Reise schon wieder vorbei. Es war sehr schön, obwohl das Wetter nicht immer mitgespielt hat. Wir hatten Tagestemperaturen zwischen 37 Grad und rund 5 Grad, viel Sonne und sogar den ersten Schnee, des kommenden Winters gesehen.
Viele Freunde und Bekannte getroffen, natürlich geflogen, gewandert und die Zeit genossen. Aber das wichtigste ist das wir heil und gesund zurück gekommen sind.
 
Nun bereiten wir uns auf die kommenden Aufgaben im Schießsport vor. Turniere, Ligawettkämpfe, Gebietsmeisterschaft und für mich als Saisonabschluss die Deutsche Meisterschaft mit dem Luftgewehr.



Donnerstag, 6. September 2018

Alpentour 21. Tag

Auch heute haben wir hier in Kössen schönes Sommerwetter. Allerdings ist ab Nachmittag mit einem Kaltfrontaufzug zu rechnen. Am Mittag startete ich, mal wieder zum ersten Genussflug um dann beim zweiten mal den richtigen Zeitpunkt zu erwischen. Was heute aber nicht gelang und ich meinen Startzeitpunkt zu früh wählte. So um 15:00 Uhr quellten schon die ersten Cumulus Wolken, und zu lange wollte ich nicht warten. Ich hatte mir auch vorgenommen meinen "Streckenflug" zum Hotel Waidachhof zu erfliegen. Nach dem Start nicht all zu lange die Thermik suchen, sondern in direkter (mit Gegenwind) Linie zum Hotel zu Fliegen. Alles geklappt und meinen Schnaps vom Opa Kaserer verdient.
Morgen ist hier im schönen Kaiserwinkl wieder mit schlechten Wetter zu rechnen.

Mittwoch, 5. September 2018

Alpentour 19. - 20. Tag

Gestern war das Wetter wieder mies. An Fliegen war bedingt durch Wolken und Regen nicht zu denken. Wir genossen den Tag entspannt.
Am Abend gab es aber noch ein Highlight. Nach unserem 13. Aufenthalt in Kössen im  Waidachhof, wurden wir vom Tourismusverband geehrt. Die Bronzeehrung für 5 Jahre hatten wir verpasst, aber somit war die Silberehrung für 10 Jahre fällig (Anm. für 15 Jahre gibt es die Ehrung in Gold).
Unsere Gastgeber führten die sehr schöne Ehrung durch. Zusätzlich zur Silbernadel und Urkunde gab es einen schönen Blumenstrauß, eine Flasche Zirbenschnaps und einen Trinkkrug.
 
Heute kam der Sommer zurück. Endlich wieder strahlender Sonnenschein und warme Temperaturen.
Natürlich war auch Flugwetter. Am Mittag zuerst einmal einen Genussflug, um danach die erwartete Thermik zu nutzen. Diese liess lange auf sich warten, erst ab 15:00 Uhr ging es nach oben. Dafür wurde es dann auch richtig gut, überall zog es, sogar über der Talmitte.
Ich war fast zwei Stunden unterwegs und mir gelang immer wieder ,die Thermik gut zu nutzen und noch 20 XC Punkte (freie Strecke) zu erfliegen.
Somit ergab sich heute eine Airtime von über 2 Stunden, endlich mal wieder ein guter Flugtag.
 

 

Montag, 3. September 2018

Alpentour 18. Tag

Es fliegt wieder! Noch Immer hängt das Höhentief über Tirol, daher tiefbasige Bewölkung und von Sommerwetter keine Spur. Morgens war der Startplatz am Unterberghorn noch in Wolken verhüllt, doch zum Nachmittag wurde es besser und der man hatte wieder Sicht.
Mir gelang ein schöner verlängerter Abgleiter von einer viertel Stunde. Besser als gar nichts!
Mal schauen was die nächsten Tage bringen, Mittwoch und Donnerstag soll es ganz gut werden.
Petra hatte sich ein riesiges Walkingprogramm vorgenommen, und natürlich auch vollbracht.
 

Sonntag, 2. September 2018

Alpentour 14. - 17. Tag

Die letzten Tage lag ein stationäres Tiefdruckgebiet über Tirol. Flugtechnisch war bedingt durch tiefbasige Wolken und Regen gar nichts möglich.
 
Wir verbrachten die Zeit natürlich mit vielen anderen Dingen. Wir erledigten die geplanten Einkäufe u.a. bei IKO Corratec, führten kleine Wanderungen durch, haben Freunde besucht, schauten beim Walchsee Triathlon zu, gönnten uns nette Wellness Auszeiten im Schwimmbad und Sauna des Waidachhofes und haben uns einfach entspannt gut gehen lassen.
Morgen soll das Wetter zögerlich besser. Vielleicht gibt es dann auch wieder Flugmöglichkeiten.

Mittwoch, 29. August 2018

Alpentour 13. Tag

Heute gibt's gute Nachrichten. Endlich passt es mal gescheit. Obwohl auch heute etliche Cirren den Himmel etwas "trüber" machten, ging es am Nachmittag gut zum Fliegen. Mittags hatte ich beim ersten Flug schon eine gute  SP Überhöhung und eine Airtime von einer Dreiviertelstunde.
Natürlich noch mal hoch auf Unterberghorn lautete der Plan, es konnte nur noch besser werden.
Hammerflug!  1 h 20 min Airtime, 700 m SP Überhöhung und ein flaches Dreieck von 24,45 XC - Punkten. Was will man mehr...….
Jetzt gibt es, wahrscheinlich, erst mal eine Flugpause, heute Nacht trifft die Kaltfront mit Regen und Gewitter auch den schönen Kaiserwinkl.

Petra war heute mit Marion, einer netten Mitarbeiterin vom Waidachhof ,auf deren Almhütte eingeladen worden.
Von der Hütte aus, diese liegt auf ca. 1200 m, sind sie noch etwas höher gewandert und anschließend wurde gemütlich gegrillt. Sie hatte einen wunderschönen und vor allem auch sonnigen Tag. PERFEKT!
 
 




 
 

Dienstag, 28. August 2018

Alpentour 12. Tag

Wieder ein recht schwieriger tag für mich am Unterberghorn. Einige Cirren haben die Sonnenstrahlen nicht richtig durchgelassen. Daher auch wieder spät einsetzende und zähe Thermik. Mittags gönnte ich mir erst mal einen Genussflug und pokerte dann zum späten Nachmittag hin. Aber der Startzeitpunkt war sehr schwierig zu optimieren. Immerhin hatte ich  fast eine halbe Stunde Airtime und eine Startplatz Überhöhung von 170 m war schon mal ein Anfang.

Montag, 27. August 2018

Alpentour 11. Tag

Schönes Sommerwetter mit strahlenden Sonnenschein  hier in Kössen. Leider war am Unterberghorn total stabiles Thermikwetter. Ich habe sehr lange gewartet bis ein wenig Wind und Thermik hochblubberte, war aber doch  noch zu früh gestartet und konnte nicht viel herausholen. Immerhin ein netter Flug von rund 20 min. Man kann nicht immer bei schwierigen Bedingungen den richtigen Startzeitpunkt erwischen.
Petra hat in der Zwischenzeit kräftig die Walkingstöcke betätigt und war mit ihrer Leistung "zufrieden".
Nach ein wenig Sonnenbad auf dem Balkon freuen wir uns schon auf das gute Essen hier im Waidachhof. 
 
Blick vom W- Startplatz auf den schneebedeckten Alpenhauptkamm
 

Sonntag, 26. August 2018

Alpentour 9. - 10. Tag

Gestern hat die mächtige Kaltfront den ganzen Alpenraum erreicht. In den Nord und Südalpen hatten Gewitter, Wind, Regen und Schnee die Oberhand gewonnen.
Wir nutzten den gestrigen Tag, um auf Shoppingtour rund um Udine zu gehen. Das Einkaufzentrum Cita Fierra und einige andere Geschäfte bieten uns Schnäppchenjägern immer ein paar gute Gelegenheiten. Am Abend besuchten wir das neue Restaurant von unserem Freund Nicola Minotto in Tricesimo. Die Freude war beiderseits riesengroß, und wir genossen den Abend bei gutem Essen und Trinken.
Heute endete auch unsere Zeit in Italien und wir fuhren weiter über den Plöckenpass, Lienz, Felbertauerntunnel und den Pass Thurn nach Tirol. Natürlich ist wieder der Waidachhof in Kössen unsere Station. Die Fahrt bot einige winterliche Impressionen, die Berge waren so ab ca. 1500 m schneebedeckt. Aber der Sommer kommt schon morgen zurück...……..
 
Bei den Minottos
 
Auf dem Weg zum Felberntauerntunnel


Winter in den Hohen Tauern

6 Grad+  am Pass Thurn
 

Freitag, 24. August 2018

Alpentour 8. Tag

Heute sind ab dem Nachmittag Gewitter und Regen angesagt, die wir im Augenblick auch haben.
Um die Mittagzeit war davon noch nichts zu sehen, allerdings war es hier im Friaul bedeckt und die Sonne kam nicht so richtig zum Vorschein.
Aber am Mt. Bernadia zog etwas Thermik hoch. Mir gelang ein recht netter Flug von fast einer halben Stunde. Aber man musste schon kämpfen und jede kleine Ablösung ausnutzen.
Es kommt halt auf den richtigen Startzeitpunkt an...….
 
Schauen ob es passt

Starten

Fliegen

Thermik suchen, so geht's am Mt. Bernadia
 

Donnerstag, 23. August 2018

Alpentour 7. Tag

Nun sind die fünf Tage Slowenien vorbei, es war, trotz der unfliegbaren Bedingungen am Lijak eine wirklich schöne Zeit. Wir genossen die Gegend, die Unterkunft und den guten Wein. Ein wirklicher Hotel Tipp. Hier der Link, auch in Deutscher Sprache auswählbar und mit vielen Bildern in der Fotogalerie.
 
Heute sind wir nach dem Frühstück in schöne Friaul gefahren. Zuerst in die neue Unterkunft, dem "Agriturismo I Comelli" in Nimis. Das Haus ist sehr schön und urig und dazu wahnsinnig liebe Gastgeber.
Wir haben sogar den Blick vom Balkon auf den Startplatz Mt. Bernadia.
Natürlich ging es direkt hoch zum Berg, dort erwartete mich schon ein recht flotter Wind am SP. Fertiggemacht und direkt mal in der Luft. Die Bedingungen waren aber unerwartet, in der schon sehr labilen Luft, ruppig und anspruchsvoll. Nach einer halben Stunde Achterbahnfahrt entschloss ich dann doch mal den Weg Richtung Landeplatz Nimis (Anm. es gibt auch einen LP am Fuß des Berges in Torlano) einzuschlagen.
Zumindest strahlt mein Piloten - Gesicht wieder. So kann es weiter gehen, obwohl heute Nachmittag quellen überall die Wolken und es gewittert.
 
Agriturismo I Comelli

Der Ausblick vom SP

Mt. Bernadia

SP vom Balkon aus zu sehen
 

Mittwoch, 22. August 2018

Alpentour 5. - 6. Tag

Bora Bora, aber nicht in der Südsee, sondern hier in Slowenien.  Heiße Temperaturen von rund 37 Grad, doch zum Fliegen geht nichts. Es bläst weiterhin aus NO. So ist die Windsituation praktisch im gesamten Balkan Raum. Sogar der PWC in Bulgarien kriegt das zu spüren.
Da kann man nichts machen, doch die Gegend und unsere Unterkunft bietet alles für schöne Alternativen.
Wir habe uns einiges angeschaut und am Nachmittag den schönen Pool, inmitten von Weinreben, genossen. Natürlich haben wir es uns am Abend mit leckeren Essen (mit vielen Grenzgängen zwischen Italien und Slowenien)  gutgehen lassen.
Morgen fahren wir dann nach Nimis in das schöne Friaul (Italien).
 
Kapelle in Podsabotin

Die Glocke mal nicht im Turm

Relikte aus der Jugozeit, In einem Garten gefunden

Ist das nicht schön.....
 

Montag, 20. August 2018

Alpentour 4. Tag

Brütend heiße 35 Grad und immer noch starke Bora. Das bedeutete, auch heute blieben der Schirm und ich am Boden.
Wir planten statt dessen eine Rundtour durch die Weinregion Brda. Erste Station war das Dorf Gonjace mit dem 23 m hohen Aussichtsturm. Man hatte einen tollen Ausblick auf die fast märchenhaft wirkende Gegend. Danach ging es nach Dobrovo, und wir schauten uns das gleichnamige Spätrenaissance - Schloss an.
Anschließend war dann Natur pur angesagt. Wandern und etwas Klettern  konnte man bei Krcnik und Kotline. Sehenswert ist beim ersten Punkt die Naturbrücke, die vom Bach Kozbanjscek mit den wunderschönen Kolken verbunden wird. Bei Kotline wanderten wir durch  die imposante Schlucht.
 
Am späten Nachmittag freuten wir uns dann auf eine verdiente Abkühlung in unserem Pool. Ein schöner Tag, ganz ohne Fliegen...…..
 
Aussichtsturm Gonjace

Ausblick auf die umliegenden Dörfer

Die Region Brda

Schloss Dobrovo

Naturbrücke bei Krcnik

Krcnik

Krcnik

Kotline

Kotline

Überall sind die Trauben kurz vor der Ernte
 

Sonntag, 19. August 2018

Alpentour 1 - 3. Tag

Am Freitag sind wir gut und einigermaßen staufrei, trotz Abfahrt in Frechen am Mittag, in München angekommen. Die Zwischenübernachtung auf dem Weg nach Slowenien haben wir im recht netten Landhotel Martinshof in München Riem verbracht. 
Am Samstag ging es durch den Felberntauerntunnel erst nach Lienz, dann über den Plöckenpass nach Italien und durch's schöne Friaul zu unserem Ziel "Lijak". Das war eine schöne gemütliche Tour mit vielen Zwischenstopps. Dadurch haben wir uns auch die "sehr angespannte" Verkehrssituation m Tauerntunnel erspart.
Nachmittags waren wir an unserem Ziel in Podsabotin (Nähe Nova Gorica) in dem Weingut Valentincic angekommen. Ein wunderbares Landhaus, mitten im Grünen, mit rustikalen Zimmern, Pool und gutem Frühstück. Hier kann man sich wohlfühlen.
Leider machte mir heute die Bora (ein starker NO Wind) am Lijak einen Strich durch die Fliegerrechnung.
Aber an Alternativen hier in Slowenien mangelt es nicht. Vormittags wanderten wir zur Soca und hatten einen schönen Blick auf die Solkanbrücke. Es soll die größte Steinbogenbrücke der Welt sein.
Danach fuhren wir ins nette Mittelalterliche Dorf Smartno, was immer einen Besuch wert ist.
Den Tag haben wir dann bei schweißtreibenden 34 Grad am Pool ausklingen lassen.
Leider hält sich der starke Rückenwind am Lijak noch etwas, was das Fliegen diesmal hier schwierig macht. Mal schauen...…….

An der Soca

Solkan Brücke


Smartno

Weingut Valentincic

Mittwoch, 25. Juli 2018

Sportschießen Saison 2018 "Deutsche Meisterschaft"

Freud und Leid ist im Sport so eng beisammen und eine Enttäuschung kann sehr, sehr bitter sein.
In den letzten Tagen sind nun alle, für uns relevanten, Limitzahlen für die Deutsche Meisterschaft veröffentlicht worden.
Das Positive ist; Ich hab mich und sogar mit der Luftgewehr Mannschaft, für die DM qualifiziert. Ein  riesiger Erfolg.  Nun geht es am 28.10.2018 um 09:10 Uhr in Dortmund an den Start.
Wie schon erwartet, bin ich im KK-Liegend und KK-50m A, wenn auch knapp, ausgeschieden. Die mit vielen Erwartungen in die Saison gestarteten Mannschaften konnten ihr Leistungslevel nicht abrufen.

Nun das wirklich dramatische. Petra's schon fast sicher geglaubte Qualifikation im KK 100m A hat nicht geklappt.  Die Enttäuschung ist riesengroß, ihren ersten Start, so denkbar knapp, zur Deutschen Meisterschaft verpasst zu haben.
 
Ihr starker und eindrucksvoller Wettkampf auf der Landesverbandsmeisterschaft ist nicht belohnt worden.  Nur 1,0 Ringe (mit Zehntelwertung) fehlten, um mit  27 Damen aus ganz Deutschland um den Titel auf der DM zu kämpfen. Durch die vielen Neuerungen in diesem Jahr ist das Limit extrem hochgesetzt worden, und die Teilnehmerzahl dadurch sehr niedrig angesetzt.


Montag, 9. Juli 2018

Sportschießen Saison 2018 "Landesverbandsmeisterschaften"

Die Landesverbandsmeisterschaften 2018 sind seit gestern Geschichte.


Anstrengende Wochen, mit spannenden und nervenaufreibenden Ausgängen, in unserem sehr starken Landesverband, liegen hinter uns.
Das Erfreuliche ist; Wir  haben jeder Edelmetall gewonnen und jeder stand einmal als Landesmeister 2018 in der Mitte des "Stockerl"
Allerdings blieb es bei diesem einen Titel, mit der Armbrust. Es ist die einzige Disziplin, in der wir gemeinsam in einer Mannschaft Schießen, und somit hat jeder seine Goldene Medaille.
Durch die, wie berichtet, zahlreiche Neuregelungen, ging es aber auch um einige Qualifikationsmöglichkeiten zur Deutschen Meisterschaft.



Herausragend bei der Petra war nach dem Titel mit der Armbrust, der Wettbewerb KK 100m Auflage in Holthausen.  Nach einem konzentrierten Wettkampf und einer sehr guten Leistung, erreichte sie eine Top Platzierung. Sie hat mit ihrem Ergebniss eine gute Chance für die Qualifikation zur  Deutschen Meisterschaft.
Leider lief es in den anderen Disziplinen nicht ganz so gut,  es wurden aber  Platzierungen im Mittelfeld erreicht.


Bei war es auch recht durchwachsen. Guter Start in die LVM Saison, im Luftgewehr. Wir erreichten ein gutes Ergebniss und hoffen auf eine DM Quali. mit der Mannschaft. Eine Enttäuschung war für mich der Wettbewerb KK 50 m Auflage. Die neue, mit hoher Erwartungshaltung,  zusammengestellte Tüschenbroicher Mannschaft,   konnte ihr Leistungsniveau nicht erreichen und verpasste die Medaille und die Qualifikation. Gestern, beim letzten Wettbewerb im KK Liegend, verpassten wir mit der Mannschaft denkbar knapp, nach guten Leistungen, mit nur drei Ringen, die Bronzemedaille.
Somit blieb auch mir nur der Titel mit der Armbrust. 
Nun wird es Spannend, wir warten auf die Veröffentlichung der Limitzahlen für die Deutsche Meisterschaft, in der Hoffnung das wir es zumindest in einer Disziplin geschafft zu haben.


Jetzt gibt es kaum Pause, die KK Liga läuft schon, bevor neue Aufgaben vor uns liegen. Einige Turniere als Vorbereitung, die Gebietsmeisterschaft (sozusagen eine abgespeckte Landesmeisterschaft mit Teilnehmern aus NRW) und natürlich im Oktober der Beginn der Ligasaison im Luftgewehr in der Landeoberliga.
 
Hier die Platzierungen im Einzelnen: In Klammern sind die für die LVM qualif. Gesamtteilnehmer (E+M) aufgeführt.

 
Petra für die Sportschützen Köln Stammheim
Luftgewehr Auflage:         87 (150) Platz Einzel  69 (130) Pl. Mannschaft
Zimmerstutzen Auflage:   14 (20)   Platz Einzel        M nicht Quali.  
K 50m Auflage:                 nicht Qualifiziert                            
KK 100m Auflage:            11 (51)   Platz Einzel   29 (37)  Pl. Mannschaft  
Armbrust 10m Auflage:      4 (26)   Platz Einzel      1 (7)   Pl. Mannschaft
 
Dimitri für die Sportschützen Köln Stammheim  
Luftgewehr Auflage:        98 (291) Platz Einzel   21 (130) Pl. Mannschaft
Zimmerstutzen Auflage   19 (23)   Platz Einzel   22 (27)   Pl. Mannschaft    
Armbrust 10m Auflage    10 (26)   Platz Einzel     1 (7)     Pl. Mannschaft          


und für SSV Tüschenbroich 
KK 50m Auflage:             59 (79) Platz Einzel     16 (42)   Pl. Mannschaft
KK 100m Auflage:            nicht Qualifiziert
KK Olympisch Match:      30 (60) Platz Einzel     6 (11)   Pl.  Mannschaft
                    


KK-Liegend  LVM 2018 in Dortmund
KK-Liegend LVM 2018 in Dortmund




Montag, 2. Juli 2018

Lermoos, Letzter Flugtag

Hier noch einige Impressionen vom Fliegen vor der imposanten Bergkulisse rund um die Zugspitze. Grubigstein wir kommen wieder...............





Arbeitstag beendet, FAI Dreieck geschafft

Sonntag, 1. Juli 2018

Lermoos 8. Tag

Heute strahlte schon morgens die Sonne in der Zugspitzregion. Wir entschlossen uns erst am Nachmittag heimzufahren. Diesen Flugtag wollte ich mir nicht nehmen lassen.
Es war die absolut richtige Entscheidung. Mir gelang ein richtig guter Flug von rund eineinhalb Stunden und mit sogar einem 20,52 er FAI Dreieck. Was für ein schöner Abschluss der Clubwoche in Lermoos. Tolle Gemeinschaft, schönes Hotel und eine wahnsinnig lustige Truppe, und alles, wie immer Top organisiert.
Das Fluggebiet Grubigstein ist auf jeden Fall ein Besuch wert. Hochgelegene Startplätze über 2000 m hoch gelegen und das wahninnig schönes Bergpanorama, rund um die Zugspitze, machen das Fliegen dort zu einem Erlebnis. Allerdings nicht ganz einfach zu Befliegen, weil durch die u.a. unterschiedlichen Talwindsysteme und teils kräftige Thermik, sich immer wieder andere Flugbedingungen einstellen. Startplätze in allen Richtungen bieten aber teilweise schon ab 10:00 Uhr morgens, gute thermische Verhältnisse. Das Streckenfliegen ist, wenn man sich traut, gut zu meistern. Überall gibt es im Tal freie Wiesenflächen mit guten Landemöglichkeiten. Der Grubigstein ist ein wirklicher Geheimtipp.
Trotz des recht unbeständigen Wetters, sind mir einige schöne Strecken gelungen. Fünf Flugtage und einer Airtime von 5,2 Stunden sind für mich eine gute Ausbeute.
 
Auf Strecke

Rückkehr Richtung LP Lermoos
Das Kreativteam mit dem Ehrenpreisträger


 

Samstag, 30. Juni 2018

Lermoos 6. + 7. Tag

Gestern streifte uns leider der Ausläufer vom Balkantief. Es hat den ganzen Tag leicht geregnet. An Fliegen war nicht zu denken.
Wir haben dann den Tag mit Wellness ausklingen lassen.
Am Abend hat unser Eventteam, Martina, Petra, Frank und ich einen Clubabend organisiert mit der Verleihung der "goldenen Thermikblase" in verschiedenen Kategorien sowie die Ehrung unseres langjährigen Hauptorganisators des alljährlichen Clubausflugs mit anschließender Party bis tief in die Nacht. Ein gelungener Abend.
Heute: Es fliegt wieder. Schwacher Hochdruckeinfluss brachte uns wieder besseres Wetter. Am Nachmittag sogar schon wieder Sonnenschein. Ich war zweimal in der Luft und freute mich über beinahe eine Stunde Airtime.
LP Lermoos

Mittwoch, 27. Juni 2018

Lermoos 5. Tag

Schlechtes Wetter in Anmarsch. Man konnte aber mittags noch Fliegen. Nach einer Startzeitpunkt und Startplatz Lotterie gelang mir noch ein netter thermischer Flug , sogar mit SP Überhöhung.
Ein schwieriger Tag zum Fliegen. In der Gruppe war alles möglich. Von langen Flügen bis zur Runterfahrt mit der Seilbahn war alles im Angebot.
Petra ist mit den Frauen vom Grubigstein Gipfel zu einer Berghütte, und anschließend bis zur Mittelstation gewandert. War auch eine sehr schöne Tour.
Somit sind alle zufrieden und jetzt schauen wir mit allen Leuten Fußball.
Das Foto unten zeigt die Gartnerwand. Das Besondere Erlebnis des gestrigen Fluges. Es war wirklich emotional diese Wand knapp über den Grat, ohne zu Kreisen, entlangzufliegen.
Das Video zeigt den Landeanflug am LP Lermoos.
 
Gartnerwand

 


Dienstag, 26. Juni 2018

Lermoos 3. + 4. Tag

Gestern war es hier in der Zugspitzregion den ganzen Tag unbeständig und regnerisch. Es war leider kein Flugspaß möglich.
Wir verbrachten einen entspannten und relaxten Tag. Ein Nachmittag mit solch einer lustigen Truppe im Wellnessbereich kann das schlechte Wetter dann doch vergessen lassen.
Heute war es wieder fliegbar. Zwar stellte sich der "Hammertag" nicht ein, doch es war ein netter Flugtag. Trotz fast bedecktem Himmel waren schöne Flüge möglich. Um die Mittagszeit gönnte ich mir einen Gleitflug vom Ost Startplatz des Grubigsteins.  Am Nachmittag wurde es noch richtig gut. Über eine Stunde Airtime waren die Ausbeute. Gut überhöht gelang mir sogar an der Gartner Wand entlang zu Fliegen. Hinter dem Grubigstein gelegen, mit einem unglaublichen Blick auf die bizarre Steilwand. Die Talquerung und die Route Richtung Zugspitze, und zurück, brachten dann noch ein flaches Dreieck von rund 18 Punkten. Damit konnte ich mehr als zufrieden sein.
Petra war mit einigen "nicht fliegenden" Frauen auf die Zugspitze gefahren. Leider war es etwas bedeckt, doch das tat dem Ausflug keinen Abbruch. Auch die Damen hatten einen schönen Tag. Somit war die Petra fast 3000 m hoch und ich "nur" auf ca. auf 2400 m.



Spaß auf dem höchsten Punkt Deutschlands
 

Sonntag, 24. Juni 2018

Lermoos 1. + 2. Tag

Gestern sind wir gut in Lermoos, in der Zugspitzregion gelegen, angekommen. Der diesjährige Clubausflug der Gleitschirmfreunde RML wurde wieder perfekt organisiert. Wir wohnen im wunderschönen 4 Sterne Hotel "Edelweiss".  Schöne Zimmer, toller Bade - und Sauna Bereich, gutes Essen, was will man mehr.
Gestern ging es nach unserer Ankunft am Nachmittag nicht zum Fliegen. Windgeschwindigkeiten am Startplatz bis zu 40 km/h lockten keinen Piloten zum Startplatz am Grubigstein.
 
Heute war es dafür perfekt. Schon früh am Vormittag konnten sich die ersten Piloten halten. Ich bin um ca. 11:00 Uhr gestartet und hatte einen wunderschönen Flug von rund eineinhalb Stunden  in imposanter Bergkulisse. Der SP Grubigstein ist über 2000 m hoch und wirkt schon hochalpin. Bei mir ging es in kräftiger Thermik bis auf 2610 m und am Ende konnte ich eine Strecke von fast  22 XC-Cup Punkte, mit einer Landung am Fuß der Zugspitze, verbuchen. Das war ein guter Start in die Woche, mal schauen wie es weitergeht.



Landung mit Blick auf die Zugspitze
Ausblick vom Hotel auf die eindrucksvolle Bergwelt