Mittwoch, 29. August 2018

Alpentour 13. Tag

Heute gibt's gute Nachrichten. Endlich passt es mal gescheit. Obwohl auch heute etliche Cirren den Himmel etwas "trüber" machten, ging es am Nachmittag gut zum Fliegen. Mittags hatte ich beim ersten Flug schon eine gute  SP Überhöhung und eine Airtime von einer Dreiviertelstunde.
Natürlich noch mal hoch auf Unterberghorn lautete der Plan, es konnte nur noch besser werden.
Hammerflug!  1 h 20 min Airtime, 700 m SP Überhöhung und ein flaches Dreieck von 24,45 XC - Punkten. Was will man mehr...….
Jetzt gibt es, wahrscheinlich, erst mal eine Flugpause, heute Nacht trifft die Kaltfront mit Regen und Gewitter auch den schönen Kaiserwinkl.

Petra war heute mit Marion, einer netten Mitarbeiterin vom Waidachhof ,auf deren Almhütte eingeladen worden.
Von der Hütte aus, diese liegt auf ca. 1200 m, sind sie noch etwas höher gewandert und anschließend wurde gemütlich gegrillt. Sie hatte einen wunderschönen und vor allem auch sonnigen Tag. PERFEKT!
 
 




 
 

Dienstag, 28. August 2018

Alpentour 12. Tag

Wieder ein recht schwieriger tag für mich am Unterberghorn. Einige Cirren haben die Sonnenstrahlen nicht richtig durchgelassen. Daher auch wieder spät einsetzende und zähe Thermik. Mittags gönnte ich mir erst mal einen Genussflug und pokerte dann zum späten Nachmittag hin. Aber der Startzeitpunkt war sehr schwierig zu optimieren. Immerhin hatte ich  fast eine halbe Stunde Airtime und eine Startplatz Überhöhung von 170 m war schon mal ein Anfang.

Montag, 27. August 2018

Alpentour 11. Tag

Schönes Sommerwetter mit strahlenden Sonnenschein  hier in Kössen. Leider war am Unterberghorn total stabiles Thermikwetter. Ich habe sehr lange gewartet bis ein wenig Wind und Thermik hochblubberte, war aber doch  noch zu früh gestartet und konnte nicht viel herausholen. Immerhin ein netter Flug von rund 20 min. Man kann nicht immer bei schwierigen Bedingungen den richtigen Startzeitpunkt erwischen.
Petra hat in der Zwischenzeit kräftig die Walkingstöcke betätigt und war mit ihrer Leistung "zufrieden".
Nach ein wenig Sonnenbad auf dem Balkon freuen wir uns schon auf das gute Essen hier im Waidachhof. 
 
Blick vom W- Startplatz auf den schneebedeckten Alpenhauptkamm
 

Sonntag, 26. August 2018

Alpentour 9. - 10. Tag

Gestern hat die mächtige Kaltfront den ganzen Alpenraum erreicht. In den Nord und Südalpen hatten Gewitter, Wind, Regen und Schnee die Oberhand gewonnen.
Wir nutzten den gestrigen Tag, um auf Shoppingtour rund um Udine zu gehen. Das Einkaufzentrum Cita Fierra und einige andere Geschäfte bieten uns Schnäppchenjägern immer ein paar gute Gelegenheiten. Am Abend besuchten wir das neue Restaurant von unserem Freund Nicola Minotto in Tricesimo. Die Freude war beiderseits riesengroß, und wir genossen den Abend bei gutem Essen und Trinken.
Heute endete auch unsere Zeit in Italien und wir fuhren weiter über den Plöckenpass, Lienz, Felbertauerntunnel und den Pass Thurn nach Tirol. Natürlich ist wieder der Waidachhof in Kössen unsere Station. Die Fahrt bot einige winterliche Impressionen, die Berge waren so ab ca. 1500 m schneebedeckt. Aber der Sommer kommt schon morgen zurück...……..
 
Bei den Minottos
 
Auf dem Weg zum Felberntauerntunnel


Winter in den Hohen Tauern

6 Grad+  am Pass Thurn
 

Freitag, 24. August 2018

Alpentour 8. Tag

Heute sind ab dem Nachmittag Gewitter und Regen angesagt, die wir im Augenblick auch haben.
Um die Mittagzeit war davon noch nichts zu sehen, allerdings war es hier im Friaul bedeckt und die Sonne kam nicht so richtig zum Vorschein.
Aber am Mt. Bernadia zog etwas Thermik hoch. Mir gelang ein recht netter Flug von fast einer halben Stunde. Aber man musste schon kämpfen und jede kleine Ablösung ausnutzen.
Es kommt halt auf den richtigen Startzeitpunkt an...….
 
Schauen ob es passt

Starten

Fliegen

Thermik suchen, so geht's am Mt. Bernadia
 

Donnerstag, 23. August 2018

Alpentour 7. Tag

Nun sind die fünf Tage Slowenien vorbei, es war, trotz der unfliegbaren Bedingungen am Lijak eine wirklich schöne Zeit. Wir genossen die Gegend, die Unterkunft und den guten Wein. Ein wirklicher Hotel Tipp. Hier der Link, auch in Deutscher Sprache auswählbar und mit vielen Bildern in der Fotogalerie.
 
Heute sind wir nach dem Frühstück in schöne Friaul gefahren. Zuerst in die neue Unterkunft, dem "Agriturismo I Comelli" in Nimis. Das Haus ist sehr schön und urig und dazu wahnsinnig liebe Gastgeber.
Wir haben sogar den Blick vom Balkon auf den Startplatz Mt. Bernadia.
Natürlich ging es direkt hoch zum Berg, dort erwartete mich schon ein recht flotter Wind am SP. Fertiggemacht und direkt mal in der Luft. Die Bedingungen waren aber unerwartet, in der schon sehr labilen Luft, ruppig und anspruchsvoll. Nach einer halben Stunde Achterbahnfahrt entschloss ich dann doch mal den Weg Richtung Landeplatz Nimis (Anm. es gibt auch einen LP am Fuß des Berges in Torlano) einzuschlagen.
Zumindest strahlt mein Piloten - Gesicht wieder. So kann es weiter gehen, obwohl heute Nachmittag quellen überall die Wolken und es gewittert.
 
Agriturismo I Comelli

Der Ausblick vom SP

Mt. Bernadia

SP vom Balkon aus zu sehen
 

Mittwoch, 22. August 2018

Alpentour 5. - 6. Tag

Bora Bora, aber nicht in der Südsee, sondern hier in Slowenien.  Heiße Temperaturen von rund 37 Grad, doch zum Fliegen geht nichts. Es bläst weiterhin aus NO. So ist die Windsituation praktisch im gesamten Balkan Raum. Sogar der PWC in Bulgarien kriegt das zu spüren.
Da kann man nichts machen, doch die Gegend und unsere Unterkunft bietet alles für schöne Alternativen.
Wir habe uns einiges angeschaut und am Nachmittag den schönen Pool, inmitten von Weinreben, genossen. Natürlich haben wir es uns am Abend mit leckeren Essen (mit vielen Grenzgängen zwischen Italien und Slowenien)  gutgehen lassen.
Morgen fahren wir dann nach Nimis in das schöne Friaul (Italien).
 
Kapelle in Podsabotin

Die Glocke mal nicht im Turm

Relikte aus der Jugozeit, In einem Garten gefunden

Ist das nicht schön.....
 

Montag, 20. August 2018

Alpentour 4. Tag

Brütend heiße 35 Grad und immer noch starke Bora. Das bedeutete, auch heute blieben der Schirm und ich am Boden.
Wir planten statt dessen eine Rundtour durch die Weinregion Brda. Erste Station war das Dorf Gonjace mit dem 23 m hohen Aussichtsturm. Man hatte einen tollen Ausblick auf die fast märchenhaft wirkende Gegend. Danach ging es nach Dobrovo, und wir schauten uns das gleichnamige Spätrenaissance - Schloss an.
Anschließend war dann Natur pur angesagt. Wandern und etwas Klettern  konnte man bei Krcnik und Kotline. Sehenswert ist beim ersten Punkt die Naturbrücke, die vom Bach Kozbanjscek mit den wunderschönen Kolken verbunden wird. Bei Kotline wanderten wir durch  die imposante Schlucht.
 
Am späten Nachmittag freuten wir uns dann auf eine verdiente Abkühlung in unserem Pool. Ein schöner Tag, ganz ohne Fliegen...…..
 
Aussichtsturm Gonjace

Ausblick auf die umliegenden Dörfer

Die Region Brda

Schloss Dobrovo

Naturbrücke bei Krcnik

Krcnik

Krcnik

Kotline

Kotline

Überall sind die Trauben kurz vor der Ernte
 

Sonntag, 19. August 2018

Alpentour 1 - 3. Tag

Am Freitag sind wir gut und einigermaßen staufrei, trotz Abfahrt in Frechen am Mittag, in München angekommen. Die Zwischenübernachtung auf dem Weg nach Slowenien haben wir im recht netten Landhotel Martinshof in München Riem verbracht. 
Am Samstag ging es durch den Felberntauerntunnel erst nach Lienz, dann über den Plöckenpass nach Italien und durch's schöne Friaul zu unserem Ziel "Lijak". Das war eine schöne gemütliche Tour mit vielen Zwischenstopps. Dadurch haben wir uns auch die "sehr angespannte" Verkehrssituation m Tauerntunnel erspart.
Nachmittags waren wir an unserem Ziel in Podsabotin (Nähe Nova Gorica) in dem Weingut Valentincic angekommen. Ein wunderbares Landhaus, mitten im Grünen, mit rustikalen Zimmern, Pool und gutem Frühstück. Hier kann man sich wohlfühlen.
Leider machte mir heute die Bora (ein starker NO Wind) am Lijak einen Strich durch die Fliegerrechnung.
Aber an Alternativen hier in Slowenien mangelt es nicht. Vormittags wanderten wir zur Soca und hatten einen schönen Blick auf die Solkanbrücke. Es soll die größte Steinbogenbrücke der Welt sein.
Danach fuhren wir ins nette Mittelalterliche Dorf Smartno, was immer einen Besuch wert ist.
Den Tag haben wir dann bei schweißtreibenden 34 Grad am Pool ausklingen lassen.
Leider hält sich der starke Rückenwind am Lijak noch etwas, was das Fliegen diesmal hier schwierig macht. Mal schauen...…….

An der Soca

Solkan Brücke


Smartno

Weingut Valentincic