Montag, 31. Dezember 2018

Sportjahr 2018


Der Spaß am Fliegen


Wie immer in den letzten Jahren, gibt es auch für 2018 wieder mein "Sportjahr" Rückblick.

Gleitschirmfliegen:


Meine "Moselausbeute" war 2018, trotz des heißen  Sommers, nicht besonders hoch. Oft gab es innerhalb der Woche sehr gutes Flugwetter, aber an den Wochenenden hat es terminlich oder wetterbedingt nicht gepasst.
Das positive des Flugjahres war, das meine Flugtouren, meist von Wetterglück geprägt waren und daher doch eine stattliche Anzahl von Flügen, mit reichlich Flugstunden zusammengekommen sind. 

Begonnen hat das Flugjahr im April mit zwei schönen Flügen am Brauneck. Wir mussten in München etwas abholen, und verbrachten dann das Wochenende in Lenggries. Das Wetter war perfekt und ich flog nach Jahren wieder in diesen schönen Fluggebiet.

Im Mai verbrachten wir nach 2017 wieder eine Woche auf der  netten griechischen Insel Lefkada. Leider passte das Flugwetter in diesem Jahr nicht so gut und es gelangen mir nur 3 Flüge. Schön war es trotzdem und genossen die Woche mit vielen alternativen Dingen. 

Im Juni waren mit mit den Gleitschirmfreunden RML gemeinsam beim diejährigen Clubausflug in Lermoos.
Der Grubigstein , mit Startplätzen von über 2000 m Höhe, ist nicht so frequentiert, doch bietet ein beeindruckendes Fluggebiet mit hochalpinen Charakter.
Tolle lange und weite Flüge, ein sehr schönes Hotel, gutes Essen und vor allem eine wahnsinnig nette Truppe machten diese Woche zu einer gelungenen Woche. 

Im August starteten wir dann eine Alpentour mit den Stationen, Slowenien, Italien und Österreich. Begonnen haben wir in Nova Gorica in Slowenien. Unsere Unterkunft lag inmitten von Weinbergen und war traumhaft. Brütende Hitze von fast 40 Grad machte uns im Weingut Pool zu Stammgästen. Leider wurde mir, bedingt durch anhaltende Bora (starker Ostwind), der Flugspaß am Lijak vergönnt. Danach machten wir Station im schönen Friaul, wobei sich dann der Mt. Bernadia in Nimis fliegerfreundlich zeigte und ich an zwei Tagen fliegen konnte. Zum Abschluss ging es dann in unserem "Wohnzimmer" im Kaiserwinkl. Kössen ist immer schön und am Unterberghorn geht's fast immer zum Fliegen. 
Recht gutes Wetter und zahlreiche Flugtage rundeten diese schöne Tour ab.

Im Herbst war es bei uns in der Region noch mal richtig schön. Der Bausenberg in Niederzissen brachte mir dann nochmal einen guten Flugtag. Danach endet mein Flugjahr 2018.

Alles in allem bin  ich zufrieden und das wichtigste ist; heil und gesund zu bleiben. Es ist nicht immer wichtig, lang und weit zu fliegen, sondern immer sicher Fliegen und Spaß haben, und einfach den Traum des Fliegens zu genießen.


Im Jahr 2018 waren es 25 Flüge mit fast immer viel Airtime.
Die Aufteilung der 25 Flüge 2018:
Deutschland 3, Österreich 17, Italien 2, Griechenland 3
Insgesamt war ich 14:33 h in der Luft und erreichte 246,81 XC Punkte bei 157,1 erflogenen Kilometer.



Schießsport:

Schießsportlich war es, nach 2017 wieder ein recht erfolgreiches Jahr. Die erste Saison mit der Ligamannschaft im Luftgewehr in der Landesoberliga, zahlreiche Titel auf Kreis, Bezirk und Gebietsebene, Siege und Top 3 Resultate bei Turnieren
Ein Höhepunkt war natürlich der Landesmeistertitel bei den diesjährigen Landesverbandsmeisterschaften. Der hart erkämpfte Mannschaftstitel mit der 10m Armbrust.
Natürlich freute ich mich sehr über die Qualifikation mit dem Luftgewehr zur Deutschen Meisterschaft.
Die Petra konnte sich über den Mannschaftssieg mit der Armbrust freuen. 

Wir hoffen natürlich auch im Jahr 2019 an diesen Erfolgen anknüpfen zu können.
 
2019 sind wieder tolle Touren geplant: Schon bald geht es nach Vietnam (ohne Gleitschirm), dann im Frühjahr betrete ich Neuland in Sachen Gleitschirmfliegen. Es geht nach Wales.
Danach ist der RML Clubausflug nach  Lermoos fest geplant.
Natürlich findet im Sommer das Unterberghorn in  Tirol einen festen Platz im Terminplan.

Ich wünsche allen meinen Freunden, Vereinskollegen und Leser der Internetseite ein gutes, erfolgreiches und vor allem gesundes 2019.

Samstag, 15. Dezember 2018

Sportschießen Saison 2019 "Kreismeisterschaften"

Kurz nach den Deutschen Meisterschaft geht die neue Saison wieder mit den Kreismeisterschaften los.

Als Neuerung, gibt es bei mir ein Wechsel in den Disziplinen KK 50 A und KK 100 A zu den Sportschützen Köln Stammheim.
In diesem Jahr begann es teilweise etwas holprig, konnten aber meist mit soliden Leistungen in die neue Saison starten.
Es wurden natürlich einige Platzierungen auf dem "Treppchen" erreicht. Geschlagen wurde man fast ausschließlich von eigenen Mannschaftskollegen oder einer weiteren Mannschaft des eigenen Vereins, was die Stärke unserer Vereine demonstriert.
Hervorzuheben ist das grandiose Ergebnis der Petra in der Disziplin KK 100m A von 300 Ringen (von 300 möglichen), was natürlich den Sieg bedeutete.
 
Nun freuen wir uns auf die bevorstehenden Aufgaben, der nächsten Meisterschaftsebene "Bezirksmeisterschaften".
 
Hier die Platzierungen der Kreismeisterschaft im Einzelnen:

Petra für die Sportschützen Köln Stammheim (Kreis 071, Köln rechtsrheinisch)

Luftgewehr Auflage:            11.   Einzel       10. Platz Mannschaft
KK 50m Auflage:                   2.   Einzel         3. Platz Mannschaft 
KK 100m Auflage:                 1.   Einzel         1. Platz Mannschaft
Zimmerstutzen Auflage:        2.   Einzel         2. Platz Mannschaft 
Armbrust 10m Auflage:         7.   Einzel         2. Platz Mannschaft        

Dimitri für die Sportschützen Köln Stammheim (Kreis 071, Köln rechtsrheinisch)

Luftgewehr Auflage:              5.   Einzel      10. Platz Mannschaft
KK 50m Auflage:                   3.   Einzel        1. Platz Mannschaft        
KK 100m Auflage:                 2.   Einzel        4. Platz Mannschaft
Zimmerstutzen Auflage:        2.   Einzel        2. Platz Mannschaft
Armbrust 10m Auflage:         6.   Einzel        2. Platz Mannschaft  


und für SSV Tüschenbroich (Kreis 065, Heinsberg)

KK Liegend:                            5. Einzel         1. Platz Mannschaft

Landesoberliga für die Sportschützen Köln Stammheim:

Leider läuft es etwas durchwachsen und sind aktuell nur vorletzter in der Tabelle, was wenigstens noch ein Platz in der Relegation bedeuten könnte. Aber es gibt im Januar noch zwei Wettkämpfe und noch ist alles möglich.

Donnerstag, 6. Dezember 2018

Berlin und Oranienburg

Berlin ist immer eine Reise wert, auch zu dieser Jahreszeit.
Danach ging es noch nach Oranienburg, Petras Bruder hat dort im Schloss Oranienburg geheiratet (Bilder folgen).